Nocturnal Animals

Regie: Tom Ford | Darsteller: Amy Adams, Jake Gyllenhaal, Isla Fisher u.a.
Drama/Thriller | USA | 2016 | FSK: 16 | 117 min

Auch in seinem zweiten Spielfilm, sieben Jahre nach A SINGLE MAN interessiert sich Regisseur Tom Ford spürbar für Fragen von Stil und Ästhetik, für die Verbindungen und Brüche zwischen Kunst und Leben. Mit abgezirkelten Kamerabewegungen vermisst er die Welt, die malerisch verschlungenen Autobahnen von Los Angeles ebenso wie die Architekturen aus Stahl, Glas und Beton. Wie in A SINGLE MAN geht es auch hier um Entfremdung und Einsamkeit in der modernen Welt, um eine Form der Trauerverarbeitung.

Neben den ausufernden Leibern der Modelle in ihrer Installation wirkt Amy Adams als Galeristin im adretten Kostüm und mit makellos gestylten Haaren deplatziert. Ihre Fremdheit im äußerlich so perfekten Leben spricht sie selbst einmal gedankenverloren aus, es fühle sich so an, als habe es sich in etwas verwandelt, was sie nie gewollt habe. Wie in einem letzten, hilflosen Aufbäumen schlägt sie ihrem Mann Hutton vor, ein gemeinsames Wochenende zu verbringen, vielleicht irgendwohin zu fahren. Doch der fliegt stattdessen zu einem Geschäftstermin, wahrscheinlich mit einer Geliebten. Just in diesem Moment der Leere knallt die Vergangenheit in Form eines Manuskriptbrockens auf ihren Küchentisch: ein Roman, geschrieben von ihrem ersten Mann Edward, von dem sie zwanzig Jahre lang nichts mehr gehört hat, seit sie ihn für Hutton verlassen hat.
Als Film im Film verströmt der Roman eine düstere Kraft, mit verschlüsselten Parallelen zur realen Welt. Im Kontrast zum urbanen L.A. spielt er in der texanischen Weite.
Seine Leserin Susan wird immer schreckhafter, flackernd zwischen Traum, Erinnerung und Wirklichkeit. Ist der Roman ein Racheakt, mit dem ihr Exmann seinen Schmerz exorziert? Oder ist seine destabilisierende Wirkung dem labilen Zustand von Susan geschuldet, die ihre Lebensentscheidungen infrage stellt? »Du weißt, ich schlafe nie«, sagt sie einmal zu einer Bekannten, als Erklärung für den Titel des Romanmanuskripts: »Nocturnal Animals«. Nachtaktive Wesen.

Schandauer Str. 73 | Dresden | T 0351. 310 37 82
Wir sind Mitglied von