Churchill

Regie: Jonathan Teplitzky | Darsteller: Brian Cox (Winston Churchill), Miranda Richardson, John Slattery u.a.
Drama | Großbritannien | 2017 | 110 min

Juni 1944: Der britische Premierminister Winston Churchill steht vor einer epochalen Entscheidung: Soll er den Einmarsch der Alliierten Streitkräfte in das von Nazi-Deutschland besetzte Europa befehlen?

Erschöpft durch den jahrelangen Krieg ist Churchill nur noch ein Schatten des einstigen Helden, der sich Hitlers Blitzkrieg widersetzte. Er befürchtet, dass man sich an ihn nur als den „Architekten des Blutvergießens“ erinnern wird, falls die D-Day-Operation scheitert. Soll er seinem Gewissen folgen oder sich der Kriegsräson ergeben? In den dramatischen Tagen vor der Invasion ist seine Frau Clementine als wichtige Ratgeberin an seiner Seite. Wie niemand sonst versteht sie es, sein impulsives und aufbrausendes Temperament resolut und liebevoll zugleich zu zügeln. Doch die Anspannungen der Kriegsjahre haben in ihrer Beziehung tiefe Spuren hinterlassen. Und so steht auch ihre Ehe in diesen Tagen vor einem Wendepunkt.

CHURCHILL UND DER D-DAY: DIE ENTSCHEIDUNG SEINES LEBENS
Als Sir Winston Churchill 1965 mit dem größten Staatsbegräbnis, das die Welt je gesehen hatte, zu Grabe getragen wurde, nahmen die Briten Abschied von dem Mann, den viele für den größten Staatsmann und wichtigsten Premierminister seit langem hielten. Er war eine Legende: ein Abkömmling der Herzöge von Marlborough, seit 1900 fast ununterbrochen Parlamentsabgeordneter, Inhaber unzähliger Ministerposten, Literaturnobelpreisträger – und, noch vor allem anderen, der Mann, der Großbritannien zum Sieg im Zweiten Weltkrieg führte.
Doch sein Nachruhm beruhte auf einer hochriskanten Annahme: dass die Landung von über einer Million alliierter Soldaten im Juni 1944 in Frankreich wirklich die kriegsentscheidende Wende bringen würde. Andernfalls hätte sich für Churchill auf grausame Weise die Geschichte wiederholt, nachdem er schon für eine der schlimmsten britischen Niederlagen im Ersten Weltkrieg verantwortlich gewesen war.
Im Kampf gegen das Osmanische Reich, das mit Deutschland verbündet war, waren britischen Truppen in der heutigen Türkei im Einsatz. Als Marineminister war Churchill maßgeblich an der Einsatzstrategie beteiligt. Nach dem katastrophalen Verlust der Schlacht von Gallipoli, bei der 1915 weit über 100.000 britische Soldaten starben, musste Churchill von seinem Ministeramt zurücktreten.

Schandauer Str. 73 | Dresden | T 0351. 310 37 82
Wir sind Mitglied von